info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Abkürzung „gUG (haftungsbeschränkt)“ erlaubt

Abkuerzung gUG erlaubtAls „kleine Schwester“ der gemeinnützigen GmbH ist die gemeinnützige Unternehmergesellschaft immer noch eine günstige Einstiegsvariante in eine gemeinnützige Betätigung.

Wie wir im April 2019 berichteten, war es in den letzten Monaten umstritten, ob bei einer gemeinnützigen Unternehmergesellschaft (UG) zwingend das Wort „gemeinnützige“ ausgeschrieben werden muss oder der Zusatz „gUG“ zulässig ist.

Karlsruher Oberlandesgericht hatte Abkürzung verboten

Nach den zuletzt dazu ergangenen Urteilen musste das „g“ zwingend ausgeschrieben werden. Andernfalls weigerten sich die Registergerichte, die Gesellschaften im Handelsregister einzutragen und damit die Gesellschaftsgründung abzuschließen.

BGH hält Abkürzung gUG für zulässig!

Der Bundesgerichtshof (BGH) als letzte Gerichtsinstanz hat nun jedoch final entschieden (Beschluss vom 28.04.2020, Az. II ZB 13/19), dass die Abkürzung „gUG“ zulässig ist. Eine Irreführung des Rechtsverkehrs droht aus Sicht des BGH nicht.

Folgende Namenzusätze sind damit uneingeschränkt zulässig:

  1. gUG (haftungsbeschränkt)
  2. gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
  3. gemeinnützige Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Selbstverständlich dürfen die Wörter „gemeinnützige“ bzw. die Abkürzung „g“ weiterhin nur Unternehmergesellschaften führen, die die gemeinnützigkeitsrechtlichen Voraussetzungen erfüllen.

Sie spielen mit dem Gedanken eine gUG zu gründen oder brauchen rechtliche Unterstützung für laufende Projekte? Gern sind Ihnen unsere erfahrenen Anwälte für Gemeinnützigkeitsrecht behilflich. Zögern Sie nicht, mit Ihren Fragen auf uns zuzukommen.

Weiterlesen:
Was ist eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft (gUG)?
Rechtliche und steuerliche Beratung für gemeinnützige UGs

Bartosz Dzionsko

Bartosz Dzionsko

Bartosz Dzionsko ist Rechtsanwalt am Frankfurter Standort bei WINHELLER. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Gemeinnützigkeitsrecht, Steuerstrafrecht, Unternehmenssteuerstrafrecht sowie Zollrecht.

>> Zum Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *