info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Digitalisierung in NPOs: Decentralized Autonomous Organization (DAO)

Digitalisierung in NPOs: Decentralized Autonomous Organization (DAO)Die „Blockchain“ ist in aller Munde – eine Technologie, die aktuell vor allem durch auf ihr basierende Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether, Waves & Co. bekannt ist. Neben der Anwendung als alternatives Zahlungsmittel und Spekulationsobjekt bietet die dahinterliegende Technik jedoch noch viel mehr Potential, zum Beispiel auch für Nonprofit-Organisationen.

Was ist die Blockchain?

Die Blockchain ist eine Kette nahezu unendlich vieler Datenblöcke, die miteinander verbunden sind. Jeder Block enthält eine bestimmte Anzahl an Daten – etwa Informationen über die in einem bestimmten Zeitraum erfolgten Transaktionen oder getätigte Kommunikation. Zusätzlich enthält jeder Block Informationen über den vorangegangenen Block, validiert ihn auf diese Weise und bildet gleichermaßen die Grundlage aller nachfolgenden Blöcke. Aufgrund der kryptografischen Verschlüsselung der Daten sowie der permanenten Validierung durch nachfolgende Blöcke wird die gesamte Kette fälschungssicher. Zudem erschwert die dezentrale Speicherung der Kette auf einer Vielzahl von Rechnern eine Fälschung und der Zugriff durch Einzelne wird verhindert.

Blockchain als Grundlage einer Nonprofit-Organisation

Sowohl die Fälschungssicherheit als auch die Möglichkeit einer komplett dezentralen Arbeitsweise lassen die Blockchain auch als Basis für NPOs attraktiv erscheinen. Statt oft umständlicher Mitgliederversammlungen werden beispielsweise Beschlüsse rein virtuell gefasst. Durch die Blockchain ist dabei gesichert, dass Abstimmungen fälschungssicher sind.

Über die reine Beschlussfassung hinaus kam die Idee einer vollständig auf der Blockchain basierenden Organisation auf: Ohne die Notwendigkeit der Handlung durch einen Vorstand sollte sich die Organisation selbst verwalten und durch ihre Mitglieder gefasste Beschlüsse selbstständig (d.h. auf Grundlage eines Programmcodes) ausführen. Dieses Konzept wurde als dezentralisierte autonome Organisation bekannt – kurz DAO.

DAO in Verein oder Stiftung

Das Konzept der Decentralized Autonomous Organization ist sehr interessant für NPOs. Neben der dezentralen Arbeitsweise ist es z.B. auch denkbar, dass die DAO etwa allein aufgrund eines vorab programmierten Algorithmus („smart contract“) vorhandene Geldmittel ausgibt. Auf die Spitze getrieben könnte so z.B. eine Stiftung, die als verselbstständigtes Zweckvermögen verstanden wird, vollkommen unabhängig von persönlichen Präferenzen oder Meinungen der Vorstände funktionieren und etwa Stipendien an vorab definierte Destinatäre vergeben.

Unterstützung bei der Digitalisierung Ihrer Organisation

Nicht erst seit der Coronapandemie zeigt sich die Notwendigkeit der Digitalisierung in Nonprofit-Organisationen. Über die Ermöglichung von digitalen Mitgliederversammlungen hinaus bietet die Blockchaintechnologie interessante Ansatzpunkte einer virtuellen NPO. Rechtswissenschaftler in der Schweiz haben bereits eine auf der Blockchaintechnologie basierende DAO als Verein gründen können. Auch für Deutschland liegt diese Form nahe, doch bedarf das Konzept der Organisation einer eingehenden Prüfung.

Unsere auf das Recht der Nonprofit-Organisationen und die Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Blockchaintechnologie spezialisierten Anwälte unterstützen Sie gerne bei der Implementierung und Umsetzung Ihres DAO-Projekts.

Übrigens: Das aktuell vom Land Hessen ins Leben gerufene Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“ unterstützt gemeinnützige Organisationen bei der Digitalisierung ihrer Arbeitsabläufe. Gerne unterstützen wir Sie und klären, ob das Programm z.B. auch für die Etablierung einer auf der Blockchaintechnologie basierenden Mitgliederversammlung in Anspruch genommen werden kann.

Weiterlesen:
Virtuelle Mitgliederversammlung im Verein

Alexander Vielwerth

Alexander Vielwerth

Diplom-Jurist Alexander Vielwerth ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter in gesellschafts- und steuerrechtlichen Fragestellungen am Hauptsitz Frankfurt am Main tätig. Im Fokus stehen bei ihm vor allem Vereine, Stiftungen, gGmbHs und Genossenschaften.

>> Zum Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *