info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Thomas-Cook-Insolvenz: Betroffene Geschäftspartner müssen Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden

homas-Cook-Insolvenz: Betroffene Geschäftspartner müssen Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden

Das Insolvenzverfahren richtet sich grundsätzlich nach dem Recht des Staates, in dem die insolvente Gesellschaft ihren Sitz hat.

Die Rettung von Thomas Cook, dem nach der TUI zweitgrößten Reiseveranstalter der Welt, ist endgültig gescheitert. Die Thomas Cook Group hat einen Antrag auf Gläubigerschutz gestellt. Über die genaue Höhe des Schuldenbergs kann nur spekuliert werden, von 1,4 Milliarden Euro ist die Rede. Sicher hingegen ist, dass die Auswirkungen auf die Touristikbranche enorm sein werden. So erreichen uns bereits erste Anfragen von Thomas-Cook-Geschäftspartnern, die Forderungen gegen den Reisekonzern haben und nun Zahlungsausfälle befürchten.

Mit welcher Thomas-Cook-Gesellschaft besteht das Vertragsverhältnis?

Ob ein unverzügliches Handeln notwendig ist, um keine Rechtsnachteile zu erleiden, hängt vom Einzelfall ab. So besteht der Konzern aus diversen Gesellschaften weltweit. Nicht alle haben Insolvenz angemeldet. Geschäftspartnern von Thomas Cook ist daher derzeit zu raten, sich anwaltlich beraten zu lassen, ob Rechtsschritte einzuleiten sind. So wird zunächst zu prüfen sein, mit welcher Thomas-Cook-Gesellschaft genau der Geschäftspartner einen Vertrag geschlossen hat, ob diese Gesellschaft schon Insolvenz angemeldet hat und ob der Zugriff auf geleistete Sicherheiten möglich ist.

Welche rechtlichen Maßnahmen sollten Gläubiger ergreifen?

Das Insolvenzverfahren richtet sich grundsätzlich nach dem Recht des Staates, in dem die insolvente Gesellschaft ihren Sitz hat. Eine zentrale Gesellschaft ist die Thomas Cook GmbH mit Sitz in Oberursel. Im deutschen Insolvenzverfahren werden die Geschäftspartner ihre Forderungen zumindest zur Insolvenztabelle anmelden müssen, falls sie auf ihre Forderung nicht verzichten möchten. Sollte der Insolvenzverwalter die Forderung bestreiten, muss im nächsten Schritt Feststellungsklage erhoben werden.

Sollten Sie als Geschäftspartner von Thomas Cook Unterstützung bei der Forderungsdurchsetzung benötigen, helfen Ihnen unsere erfahrenen Anwälte gern weiter.

Weiterlesen:
Pflichtangaben in der Geschäftskorrespondenz
Welche Besonderheiten sind bei einem internationalen Vertrag zu beachten?

Bartosz Dzionsko

Bartosz Dzionsko

Bartosz Dzionsko ist Rechtsanwalt am Frankfurter Standort bei WINHELLER. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Gemeinnützigkeitsrecht, Steuerstrafrecht, Unternehmenssteuerstrafrecht sowie Zollrecht.

>> Zum Profil

Tags: , , , , , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *