info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Sachliche Kritik durch Arbeitnehmer rechtfertigt keine Kündigung

Kritische und unfreundliche Äußerungen des Arbeitnehmers gegenüber dem Arbeitgeber sind von der Meinungsfreiheit geschützt. Sie stellen keine Rechtfertigungsgründe für eine Kündigung dar, solange es sich um eine noch sachliche Auseinandersetzung handelt. So hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz am 6. Oktober 2016 entschieden.

Kündigungsschutzklage stattgegeben

Im konkreten Fall kündigte der Arbeitgeber einem Mitarbeiter, weil dieser seinem Vorgesetzten nach der Anordnung eines Arbeitstagebuchs mit einer E-Mail antwortete, die Kritik und gewisse Beleidigungen enthielt. Der Arbeitgeber war eine Universität in Trägerschaft des Landes Rheinland-Pfalz. Die Universität warf dem Mitarbeiter insbesondere vor, dass er seinen Vorgesetzten als „Kontrollsüchtigen“ beleidigt und den Betriebsfrieden gestört habe.

Kritik durch Meinungsfreiheit geschützt

Das LAG Rheinland-Pfalz legte jedoch dar, dass kritische Äußerungen seitens des Arbeitnehmers nicht das Ehrschutzinteresse oder das Persönlichkeitsrecht des Arbeitgebers beeinträchtigen. Hierfür ist vielmehr eine Diffamierung der Person oder eine Formalbeleidigung erforderlich. Die Meinungsfreiheit gewährleistet den Schutz von kritischen Äußerungen oder Werturteilen des Arbeitnehmers über bestimmte Maßnahmen, die vom Betrieb getroffen werden. Solche sind vom Arbeitgeber dann auch zu dulden. Lediglich in grobem Maß unsachliche Angriffe, die zur Untergrabung der Position eines Vorgesetzten führen könnten, muss der Arbeitgeber nicht hinnehmen.

Arbeitsrechtliche Beratung bei Beleidigung

Wenn Sie der Ansicht sind, dass Ihre Mitarbeiter mit ihren Äußerungen über das Ziel hinausschießen, dann lassen Sie sich für eine konkrete Vorgehensweise von einem unserer erfahrenen Anwälte für Arbeitsrecht beraten. Wir helfen Ihnen gerne!

Urteil des LAG Rheinland-Pfalz vom 06.10.2016, 2 Sa 175/16, jurisPR-ArbR 6/2017 Anm. 4

Weiterlesen:
Fristlose Kündigung einer Geschäftsführerin wegen illoyalen Verhaltens
Rechtswirksame Kündigung: Fristen beachten

Dr. Eric Uftring

Dr. Eric Uftring

Dr. Eric Uftring ist neben dem Steuerrecht vor allem auf das Arbeitsrecht spezialisiert. Er berät außerdem bei Fragen zur Arbeitnehmerentsendung und zur Arbeitnehmerüberlassung.

>> Zum Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *