info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Keine Grundbuchgebühren für gemeinnützige Organisationen

Gemeinnützige Vereinigungen, Vereine, Stiftungen und Verbände sind in vielen Bundesländern von Grundbuchgebühren und Gerichtskosten befreit. Die Befreiungen sind unterschiedlich ausgestaltet und hängen häufig von der Art des betreffenden Vorgangs ab. Gerade Grundbuchämter sind sich der Gebührenbefreiung gemeinnütziger Organisationen jedoch nicht immer bewusst, wie ein Fall des LG Baden-Baden beweist.

Im entschiedenen Fall hatte ein gemeinnütziger Golfclub für den Bau einer Golfanlage Grundschulden bestellt, für deren Eintragung dem Verein hohe Gebühren durch das Grundbuchamt in Rechnung gestellt wurden. Das Justizkostengesetz des Landes Baden-Württemberg sieht jedoch eine Gebührenbefreiung für gemeinnützige Organisationen vor, soweit die Angelegenheit nicht einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb der Einrichtung betrifft. Das Gericht stellte fest, dass die Nutzung der Golfanlage trotz zahlender Nichtmitglieder nicht insgesamt als wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb zu beurteilen sei. Solange die Immobilie überwiegend für gemeinnützige Satzungszwecke genutzt werde, sei die Gebührenbefreiung zu gewähren.

Sämtliche Immobilien, die von einer gemeinnützigen Organisation überwiegend für gemeinnützige Zwecke genutzt werden, sind damit von den Grundbuchgebühren befreit. Dies erfasst z.B. Club- oder Vereinsheime, Sportanlagen oder auch Forschungs- und Bildungseinrichtungen.

Hinweis: Die Justizkostengesetze der einzelnen Länder sehen unterschiedliche Voraussetzungen für eine Gebührenbefreiung gemeinnütziger Organisationen vor. Baden-Württemberg und Hessen schließen beispielsweise wirtschaftliche Geschäftsbetriebe aus, Bayern gewährt die Befreiung nur für Zuwendungen an die Organisation selbst, Bremen privilegiert nur gemeinnützige Stiftungen. Zudem sind die Verbände der freien Wohlfahrtspflege in allen Ländern von Justizgebühren befreit. Angesichts der beträchtlichen Kosten für Grundbucheintragungen für größere Objekte lohnt sich eine vorherige Prüfung.

LG Baden-Baden, Beschluss v. 26.07.2010, Az. 3 T 44/10 (unveröffentlicht).

Stefan Winheller

Stefan Winheller

Rechtsanwalt Stefan Winheller ist auf das Recht der Nonprofit-Organisationen spezialisiert. Er berät und vertritt gemeinnützige Verbände, Wirtschafts- und Berufsverbände, gemeinnützige GmbHs und Genossenschaften sowie Stiftungen und sonstige Nonprofit-Organisationen, insb. auch religiöse Körperschaften.

>> Zum Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *