info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Erneutes BMF-Schreiben zur Gestaltung von Spendenbescheinigungen

Erst im Mai dieses Jahres verfasste das BMF ein Anwendungsschreiben zu Inhalt und Gestaltung von Zuwendungsbestätigungen, das die gesetzlichen Änderungen der letzten Jahre im Bereich des Spendenrechts nachvollzog. Das identische Anwendungsschreiben wurde nun vom BMF erneut herausgegeben – mit einer einzigen Ausnahme.

Auch Mitgliedsbeiträge sind grundsätzlich wie Spenden als Sonderausgaben abziehbar, worüber eine Zuwendungsbescheinigung zu erstellen ist. Ausgenommen sind jedoch Mitgliedsbeiträge an Körperschaften, die den Sport, kulturelle Betätigungen zur Freizeitgestaltung oder die Heimatpflege und -kunde fördern, sowie Mitgliedsbeiträge an Tier-, Pflanzenzucht-, Karnevals- und ähnliche Vereine. In Zuwendungsbescheinigungen ist daher zu bestätigen, dass es sich bei der Zuwendung gerade nicht um solche Mitgliedsbeiträge handelt. Allerdings hatte sich der entsprechende Ausschluss über die Jahre im Gesetz etwas nach hinten verschoben (jetzt § 10b Abs. 1 Satz 8 EStG), so dass die bisher zu verwendende Bestätigung einen veralteten Paragraphenverweis enthielt.

Das BMF-Schreiben vom Mai 2011 passte die in eine Zuwendungsbestätigung über Mitgliedsbeiträge aufzunehmende Formulierung daher wie folgt an: „Es wird bestätigt, dass es sich um einen der Art nach abziehbaren Mitgliedsbeitrag i. S. v. § 10b Absatz 1 des Einkommensteuergesetzes handelt.“ Nach dem neuen Schreiben vom Juni 2011 muss es dagegen lauten: „Es wird bestätigt, dass es sich nicht um einen Mitgliedsbeitrag handelt, dessen Abzug nach § 10b Absatz 1 des Einkommensteuergesetzes ausgeschlossen ist.“

Hinweis: Die neue Formulierung sollte natürlich umgehend übernommen werden, auch wenn nicht ganz klar wird, welche inhaltliche Änderung damit überhaupt einhergehen soll. Im Übrigen macht das BMF deutlich, dass auch die alte Formulierung mit dem zwischenzeitlich fehlerhaften Paragraphenverweis in aller Regel nicht beanstandet wird. Vor diesem Hintergrund verwundert der erneute Erlass des Schreibens umso mehr. Vertrauen in eine beständige und verlässliche Finanzverwaltung und Rechtsordnung wird durch derlei unbedachte Veröffentlichungen von Schreiben sicherlich nicht aufgebaut.

BMF, Schreiben v. 17.06.2011, Az. IV C 4 – S 2223/07/0018:004.

 

Stefan Winheller

Stefan Winheller

Rechtsanwalt Stefan Winheller ist auf das Recht der Nonprofit-Organisationen spezialisiert. Er berät und vertritt gemeinnützige Verbände, Wirtschafts- und Berufsverbände, gemeinnützige GmbHs und Genossenschaften sowie Stiftungen und sonstige Nonprofit-Organisationen, insb. auch religiöse Körperschaften.

>> Zum Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *