DE | EN | RU

info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Vereinsmitglieder haben Anspruch auf Akteneinsicht

Die Mitgliedschaft in einem Verein gibt jedem Mitglied Rechte. Dazu gehört – und zwar auch außerhalb der Mitgliederversammlung – das Recht auf Einsicht in Akten, Urkunden und Mitgliederlisten des Vereins. Voraussetzung ist allerdings, dass das Interesse des Vereinsmitglieds an Akteneinsicht auf der einen Seite das Geheimhaltungsinteresse des Vereins sowie die Belange der anderen Vereinsmitglieder auf der anderen Seite überwiegt. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in seinem Urteil vom 30. Juli 2014 entschieden.

Einsicht in Finanzen des Vereins

Kommt es zum Zerwürfnis in einem Verein, besteht vor allem an einem Dokument Interesse: Die Akte zu den Vereinsfinanzen. Wie viel Geld bekommt eigentlich der Vorstand? Wie sind die finanziellen Verflechtungen mit dem stadtbekannten Unternehmen zu verstehen? Welche Einnahmen und Ausgaben hat der Verein überhaupt?

Darum ging es auch den Vereinsmitgliedern, die in dem Fall vor dem OLG Hamm die Einsicht in die Finanzbuchhaltung des Vereins beantragten. Daraufhin wurden sie schlichtweg nicht mehr zu den Mitgliederversammlungen eingeladen. Doch selbst wenn man davon ausgehe, dass die Einladung nur versehentlich unterblieben war, rechtfertige dies bereits das Interesse, sich über die finanziellen Verflechtungen des Vereins zu erkundigen, so das Gericht. Denn ohne Einladung zur Mitgliederversammlung konnten die Vereinsmitglieder diesem Ansinnen überhaupt nicht nachkommen.

Mitgliederliste gehört zu Büchern des Vereins

Der Antrag auf Einsicht in Akten, die zeitlich vor dem Zerwürfnis angelegt worden waren, ging vor dem OLG Hamm allerdings nicht durch. Konkrete Anhaltspunkte für ein pflichtwidriges Verhalten des Vereinsvorstandes habe es vor dem Zerwürfnis nicht gegeben. Ein bloßer Argwohn reiche nicht aus, so das Gericht.

Zu den Büchern und Urkunden des Vereins gehört nach ständiger Rechtsprechung übrigens auch die Mitgliederliste, in der nicht nur die Namen, sondern auch die Adressen sämtlicher Mitglieder stehen. Auch insoweit muss ein Vereinsmitglied ein berechtigtes Interesse nachweisen, will es Einsicht in die Liste haben.

Rechte von Minderheiten in Vereinen

Unter welchen Umständen dieser Anspruch gerechtfertigt ist, hängt vom konkreten Einzelfall ab. In einem Fall besteht dieser Anspruch aber zweifelsohne: Nämlich dann, wenn eine Minderheit im Verein eine Mitgliederversammlung einberufen will. Denn mit dem Anspruch auf Einberufung einer Mitgliederversammlung sollen die Rechte der Minderheit geschützt werden. Vorbehaltlich einer abweichenden Satzungsregelung genügt gemäß § 37 BGB ein Zehntel der Mitglieder, um die Einberufung zu verlangen. Doch auch für ein solch niedriges Quorum ist der Kontakt zu Gleichgesinnten zwingend vonnöten. Ohne die Mitgliederliste wäre das Quorum praktisch nie zu erreichen.

OLG Hamm, Urteil v. 30.07.2014 – Az. 8 U 10/14

Weitere Informationen zum Vereinsrecht

Stefan Winheller

Rechtsanwalt Stefan Winheller ist auf das Recht der Nonprofit-Organisationen spezialisiert. Er berät und vertritt gemeinnützige Verbände, Wirtschafts- und Berufsverbände, gemeinnützige GmbHs und Genossenschaften sowie Stiftungen und sonstige Nonprofit-Organisationen, insb. auch religiöse Körperschaften.

>> Zum Profil

2 Antworten zu "Vereinsmitglieder haben Anspruch auf Akteneinsicht"

  1. Hallo Herr Strauß,

    vielen Dank für Ihre Frage. Ich würde Ihnen hier erst einmal empfehlen, sich an den Vorstand des Vereins zu wenden. Durch eine schlichte Anfrage beim Vorstand können Sie womöglich darauf verzichten, irgendwelche Ansprüche geltend machen zu müssen.

    Beste Grüße
    Florian Demmler

  2. Strauss sagt:

    Nein Name ist Erich Strauß, bin Mitglied im Verein der Königstreuen Augsburger und Freunde König Ludwig II e.V.
    Würde gerne Einsicht in die Bücher des Vereins haben sowie
    Die finanziellen Ein- und Ausgaben des Vereins.
    Können Sie mir bitte Ratschläge erteilen
    Mit freundlichen Grüssen
    Erich Strauß

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *