info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Stefan Winheller besucht Frankfurter Bitcoin Community

Bild vom 8. Bitcoin Meetup FrankfurtRechtsanwalt Stefan Winheller besuchte letzte Woche die Frankfurter Bitcoin Community anlässlich ihres 8. Meetups in der „Zentrale“, einem Coworking Space in der Berger Straße. Hauptgegenstand der Veranstaltung war die Verkündung der geplanten Gründung der Bitcoin Genossenschaft „Bitcoin eG“ zur Förderung der Verbreitung von Bitcoin und von Bitcoin-Unternehmen in Deutschland. Im Anschluss an einen Vortrag des Immobilienmaklers Peter Hartmann zu den Hintergründen der Genossenschaftsidee beantwortete Stefan Winheller rechtliche und steuerliche Fragen der Teilnehmer rund um die Themen Genossenschaft, Bitcoin und Steuern. Die Community beschloss, für an einer Mitgliedschaft interessierte Bitcoin-Unternehmen in Kürze noch einmal ein separates Treffen abzuhalten.

Weiterlesen:
Bitcoin: EuGH entscheidet auf Umsatzsteuerfreiheit
Bitcoin und Steuer für Unternehmen

Stefan Winheller

Stefan Winheller

Rechtsanwalt Stefan Winheller ist auf das Recht der Nonprofit-Organisationen spezialisiert. Er berät und vertritt gemeinnützige Verbände, Wirtschafts- und Berufsverbände, gemeinnützige GmbHs und Genossenschaften sowie Stiftungen und sonstige Nonprofit-Organisationen, insb. auch religiöse Körperschaften.

>> Zum Profil

3 Antworten zu "Stefan Winheller besucht Frankfurter Bitcoin Community"

  1. joris sagt:

    Hallo, als bitcoin Händler auf ecoin.eu, ich bin sehr daran interessiert, in der Tatsache, ob oder nicht ich Steuern auf meinen bitcoin Einkommen zu zahlen. Wäre es möglich, lassen Sie mich den Rest dieses Artikels, und das Ergebnis der Folgetreffen erfahren?

  2. Nishalui sagt:

    Ich habe ein bitcoiner für eine weniger Zeit und ich halte einige Bitcoins in meinem Coinbase und ecoin.eu Brieftaschen. Vor dem Abziehen der Bitcoins zu meiner Bank, ich möchte wissen, ob es legal ist, so zu tun, wie ich gehört habe, eine Person, die Rechnung immer eingefroren, als er in Bitcoins abgewickelt. Gibt es einen Artikel, um die Rechtmäßigkeit der Ausgabe, der Grund für den Zusammenhang nicht legalisiert?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *