info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Kapitalertragsteuer auf Gewinne des steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs eines Berufsverbandes

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat zwei BMF-Schreiben mit Auslegungshilfen zu § 20 Abs. 1 Nr. 10 b) S. 4 EStG veröffentlicht.

Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe wie Tochtergesellschaften behandelt

Mit Schreiben vom 18.07.2016 hat das BMF sein Schreiben vom 02.02.2016 ergänzt, das Auslegungsfragen zu § 20 Abs. 1 Nr. 10 b) S. 4 EStG enthält. § 20 Abs. 1 Nr. 10 b) S. 4 EStG richtet sich an von der Körperschaftsteuer befreite Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, also z.B. an Berufsverbände. Die Regelung behandelt steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe der vorgenannten Körperschaften quasi wie separate Tochtergesellschaften: Gewinne, die in den steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben entstehen, werden – unter gewissen Voraussetzungen (Überschreiten gewisser Umsatz- und Gewinngrenzen) – wie Kapitaleinkünfte behandelt. Sie unterliegen also – genauso wie Ausschüttungen einer Tochter-GmbH an die Mutterkörperschaft – der Kapitalertragsteuer. Die beiden Schreiben des BMF bieten diverse Auslegungshilfen für die Praxis. Betroffene Körperschaften sollten einen Blick hineinwerfen.

Vorschrift häufig übersehen

Die Vorschrift des § 20 Abs. 1 Nr. 10 b) S. 4 EStG ist deswegen so tückisch, weil sie in der Praxis häufig übersehen wird. Für gemeinnützige Körperschaften hat sie glücklicherweise im Ergebnis keine Relevanz. Denn beim Gewinn eines steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs einer gemeinnützigen Körperschaft wird nach § 44a Abs. 7 Satz 1 Nr. 1 EStG vom Kapitalertragsteuerabzug Abstand genommen.

Bei weiteren Fragen helfen Ihnen unsere erfahrenen Anwälte gerne. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

BMF-Schreiben vom 02.02.2016, IV C 2 – S 2706-a/14/10001, DOK: 2016/0089621
BMF-Schreiben vom 18.07.2016, IV C 2 – S 2706-a/14/10001, DOK: 2016/0687154

Weiterlesen:
Erträge aus Beteiligung an gewerblich geprägter vermögensverwaltender Personengesellschaft steuerfrei
Berufsverbände: Welche Regelungen sind zu beachten?

Johannes Fein

Johannes Fein

Rechtsanwalt Johannes Fein ist im Steuerrecht, im Gemeinnützigkeitsrecht und im Sportrecht tätig. Er berät und vertritt gemeinnützige Vereine und Verbände, Wirtschafts- und Berufsverbände, gemeinnützige GmbHs und Genossenschaften sowie Stiftungen und sonstige Nonprofit-Organisationen.

>> Zum Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *