info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Compliance: Gefährliche Haftungsfallen im Unternehmen vermeiden

Compliance: Gefährliche Haftungsfallen im Unternehmen vermeidenCompliance bedeutet vereinfacht ausgedrückt Regeltreue bzw. -konformität. Der Begriff dient als Synonym für die Organisations- und Aufsichtsmaßnahmen innerhalb eines Unternehmens, die zur Einhaltung der geltenden Gesetze, Richtlinien und sonstigen (freiwilligen) Vorschriften beitragen.

Compliance ist für alle Unternehmen relevant

Diese eher abstrakte Umschreibung zeigt, wie wichtig Compliance ist, denn jedes Unternehmen hat vielfältige Berührungspunkte damit: Sowohl unternehmensintern im Arbeitsalltag als auch in der Interaktion mit der Außenwelt (etwa mit Geschäftspartnern oder (Steuer-)Behörden) finden sich compliancerelevante Anknüpfungspunkte.

Empfindliche Strafen bei Complianceverstößen

Wird die Einhaltung von Regeln und Gesetzen nicht durch geeignete (organisatorische und strukturelle) Maßnahmen sichergestellt, drohen

  • Bußgelder und Strafen gegen die handelnden Personen
  • persönliche (unbeschränkte) zivilrechtliche Haftung der handelnden Organe (auch leitender Angestellter)
  • Unwirksamkeit geschlossener Verträge
  • Image- und Reputationsschaden
  • Auslistung bei Großkonzernen/Lieferanten/Behörden

Haftungsrisiken nachhaltig verhindern

Wie wichtig funktionierende Compliancestrukturen sind, wird mittlerweile auch kleineren und mittelständischen Gesellschaften bzw. Unternehmen immer mehr bewusst – auch vor dem Hintergrund der aktuellen externen Einflussfaktoren bzw. medienwirksamen Haftungsfälle von Geschäftsleitern bei größeren Konzernen. Funktionierende Compliancestrukturen können nämlich Haftungsrisiken innerhalb des Unternehmens und für Führungskräfte (persönlich) nachhaltig verhindern.

Individuelle Compliancestrukturen für jedes Unternehmen

Compliancesysteme sind jedoch ein „lebendes“ Produkt und können nicht jeder beliebigen Gesellschaftsform einfach vorgefertigt „übergestülpt“ werden, da diese insbesondere an das jeweilige Geschäftsfeld und die jeweilige Unternehmens- bzw. Gesellschaftsstruktur einzelfallbezogen angepasst werden müssen, um eine effektive Haftungsvermeidung zu erreichen.

Doch was sind adäquate Compliancestrukturen und wie sieht ein funktionierendes Compliancesystem aus? Die Experten von WINHELLER beraten Sie gerne hinsichtlich der in Ihrem Unternehmen bzw. in Ihrer Gesellschaft zu ergreifenden Maßnahmen.

Weiterlesen:
Was ist ein Compliance-Management-System?
Compliance: Mitarbeiterschulungen unverzichtbar

Philipp Barring

Philipp Barring

Rechtsanwalt Philipp J. Barring berät an den Standorten Frankfurt am Main und München und ist auf die Bereiche Gesellschaftsrecht, M&A/Unternehmenskauf, Handelsrecht und Compliance spezialisiert.

>> Zum Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *