info@winheller.com+49 (0)69 76 75 77 80 Mo. - Fr. von 8 bis 20 Uhr, Sa. von 8 bis 17 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

Arbeiten am Sonntag ist nicht erlaubt

Mrz 31, 21 • ArbeitsrechtKeine Kommentare

Für Arbeitgeber ist es oft wünschenswert, dass Arbeitnehmer auch sonntags arbeiten. Doch ist das auch gesetzlich erlaubt? Zum Schutz der Arbeitnehmer und auch zum Schutz der Familie sieht das Gesetz vor, dass an Sonntagen (und allgemeinen Feiertagen) nicht gearbeitet werden darf.

Das Arbeitszeitgesetz statuiert daher ein Verbot für Arbeitgeber, ihre Arbeitnehmer an Sonntagen und allgemeinen Feiertagen arbeiten zu lassen. Als Sonntag zählt dabei die Zeit am Sonntag von 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr.

Wann ist Sonntagsarbeit ausnahmsweise erlaubt?

Nur ausnahmsweise ist das Arbeiten sonntags erlaubt. Dies setzt jedoch voraus, dass das Arbeiten auch an einem Sonntag notwendig ist, also nicht an einem Werktag erledigt werden kann. Beispielsweise ist dies der Fall in Krankenhäusern sowie bei Not- und Rettungsdiensten. Aber auch im Bereich von Sport und Kultur kommen Ausnahmen in Betracht.

Wichtig ist jedoch, dass mindestens 15 Sonntage im Jahr pro Arbeitnehmer frei bleiben. Außerdem muss für die Sonntagsarbeit jeweils ein Ersatzruhetag innerhalb von zwei Wochen gewährt werden.

Geld- und Freiheitsstrafen bei Verstoß gegen Sonntagsarbeitsverbot

Insgesamt ist bei der Anordnung bzw. Vereinbarung von Sonntagsarbeit allerdings zur Vorsicht zu raten. Nur, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen für eine entsprechende Ausnahme vorliegen, ist Sonntagsarbeit zulässig.

Unbedingt zu beachten ist, dass sich das Verbot primär an den Arbeitgeber richtet. Sollte der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer entgegen dem Gesetz an Sonntagen arbeiten lassen und liegt keine zulässige Ausnahme vor, drohen empfindliche, von der Schwere des Verstoßes abhängige, Geldstrafen bis zu 30.000 Euro oder sogar Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Es besteht die Möglichkeit, dass sich der Arbeitgeber von einer Behörde bestätigen lässt, dass eine entsprechende Ausnahme vorliegt und somit Sonntagsarbeit erlaubt ist. Dadurch wird das Risiko hinsichtlich der Geldstrafen und auch Freiheitsstrafen vermieden.

WINHELLER berät Arbeitgeber zu Sonntagsarbeit

Bei Fragen auch im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonntagen hilft WINHELLER Ihnen gerne weiter.

Weiterlesen:
Kryptowährung als Arbeitslohn: Das müssen Arbeitgeber beachten
Sind Null-Stunden-Verträge mit Arbeitnehmern wirksam?

Lars Gerbe

Lars Gerbe

Rechtsanwalt und externer Datenschutzbeauftragter Lars Gerbe berät unsere Mandanten umfassend in allen Fragen des Arbeitsrechts sowie des Arbeitnehmerdatenschutzes. Er vertritt und begleitet insbesondere Arbeitgeber – sowohl gewerbliche Unternehmen als auch gemeinnützige Einrichtungen und Berufsverbände – im Arbeitsrecht, auch im Zusammenhang mit kollektiven Arbeitsrechtsfragen.

>> Zum Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WINHELLER-Blog via Newsletter

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Beiträge aus dem Wirtschafts- und/oder Gemeinnützigkeitsrecht bequem per E-Mail. Wählen Sie einfach Ihren Wunschnewsletter aus. (Pflichtfelder sind mit * markiert).

German Business Law News (4x jährlich)
Nonprofitrecht aktuell (1x im Monat)
Ich möchte den oder die ausgewählten Newsletter abonnieren und erteile zu diesem Zwecke meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner oben angegebenen Daten durch WINHELLER. Die „Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletter-Abonnements“ habe ich gelesen.
Mir ist bekannt, dass ich meine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigung des Abmeldebuttons innerhalb des Newsletters widerrufen kann. *